26.11.2018
Mülltonnen in Brand
Gestern (25.11.2018) brannten in einer Straße...
mehr
25.11.2018
Schüsse in Niederursel
Bei der Polizei werden Schüsse im Gerhart-Hauptmann-Ring...
mehr
17.11.2018
Warnung vor Fehlinvestitionen
Betreiber der Kläranlage an der Krebsmühle...
mehr
16.11.2018
Der Landwirt, der sein Land an die städtische Wohnungsbaugesellschaft verkauft hat
Er ist ein Gegner des Stadtteils zwischen...
mehr
09.11.2018
U3: Betrieb in Oberursel wegen Gleisbauarbeiten unterbrochen – VGF setzt Busse ein – Auch S-Bahn nutzen
Die VGF beginnt am 8. November 2018 mit...
mehr
09.11.2018
Ab November gibt es eine Sozialberatungsstelle in der Nordweststadt.
Die Lücke, die der Wegfall des Sozialrathaus-Infobüros...
mehr
06.11.2018
Vorsicht vor den ersten kalten Nächten
Die Kälte hat Einzug gehalten in Frankfurt...
mehr
06.11.2018
FES sammelt Spielsachen für bedürftige Kinder
Spielsachen aller Art können ab sofort bei...
mehr
30.10.2018
Ausbau der U-Bahn-Linie U2 lässt Region enger zusammenwachsen
Der RMV und sein Aufsichtsrat freuen sich...
mehr
19.10.2018
Drogendealer verkauft an Minderjährigen
Nach Hinweisen aus der Bevölkerung gelang...
mehr
15.10.2018
Fahrzeugbrände
In der Nacht von Freitag auf Samstag brannten...
mehr
05.10.2018
Ein Dorf voller Leben
Beim „Tag der offenen Hoftore“ empfangen...
mehr
15.09.2018
Kein Jubel über Schwimmbad
Am Sportcampus in Ginnheim soll bis 2024...
mehr
Tipps und Infos zur Freizeitgestaltung in und um Heddernheim.
mehr Infos


Gedichte und Geschichten von Heddernheimer Bürgern. z.B.
Erfreulicher
LESERBRIEF AUS FNP von

Prof. Hans Mausbach Nordweststadt
mehr

Die Motzbox ist der Heddernheimer Kummerkasten für Beschwerden usw. der Heddernheimer Bürger z.B.

 









19.06.2018

Ersatz für Außenstelle

Quartiersmanagerin Janina Korb will Sozialrathaus nach Schließung des Niederurseler Infobüros unterstützen. Die Außenstelle am Weißkirchener Weg soll zum 30. Juni geschlossen werden.

Nach Schließung der Sozialrathaus-Außenstellen in Niederursel soll die Quartiersmanagerin der Nordweststadt Teile des Aufgabenbereichs übernehmen. Das wünscht sich der Ortsbeirat 8, der in seiner jüngsten Sitzung einen entsprechenden Antrag verabschiedet hat.

Nachdem im Mai bekannt wurde, dass die beiden Infobüros des Sozialrathauses Nord aufgrund fehlender Nachfrage geschlossen werden sollen, wird in den Stadtteilgremien über alternative Anlaufstellen für die Bürger debattiert. Am Bügel ist die Kooperation zwischen Sozialrathaus und Quartiersmanagement bereits in trockenen Tüchern. Dort werden künftig die wichtigsten Formulare im Stadtteilbüro ausgelegt, Fragen zu denselben beantwortet und Infoveranstaltungen ausgerichtet.

Antragsteller Jürgen Schmidt (SPD) erklärte, dass er sich eine solche Lösung auch für den Bezirk 8 vorstellen könne. Das würde die Stelle der Quartiersmanagerin langfristig sichern und sei somit auch in ihrem Interesse. Quartiersmanagerin Janina Korb befürwortet die Idee. Konkrete Gespräche mit dem Sozialrathaus hätte sie bislang zwar nicht geführt, „aber ich bin offen dafür und würde mich freuen, die Stadt unterstützen zu dürfen“, sagt die 29-Jährige.

Die neue Kooperation würde für das Quartiersmanagement in der Nordweststadt keinen großen Mehraufwand bedeuten, „weil wir ohnehin schon viele Aufgaben übernehmen, die in den Bereich des Niederurseler Infobüros fielen“, erklärt Korb. Formularberatung oder Kontaktvermittlung hätten schon immer zu ihren Aufgaben gehört.

Die Außenstelle am Weißkirchener Weg in Niederursel, wo zuletzt nur noch eine Person pro Woche zur Sprechzeit kam, soll zum 30. Juni geschlossen werden. Korb verspricht, daraufhin einmal mehr ein offenes Ohr für die Bürger zu haben. „Die Leute sollen wissen, dass es uns gibt.“ Zwar könne und wolle das Quartiersmanagement nicht in Konkurrenz zum Sozialrathaus treten, „aber auf dem kleinen Dienstweg können wir oftmals schon aushelfen“.

Nach nunmehr zwölf Jahren ist das Nachbarschaftsbüro in der Thomas-Mann-Straße in vielen Fragen erste Anlaufstelle für die Bürger. „Wir pflegen den direkten Kontakt mit ihnen, sind zu Vertrauenspersonen geworden“, sagt Korb. Gerne gebe sie Ausfüllhilfe, erkläre Formulare wie Kindergeld- oder Arbeitslosenanträgen und verweise zum Einreichen der Dokumente an den richtigen Ansprechpartner ins Mertonviertel. „Ich denke, eine offizielle Vereinbarung mit dem Sozialrathaus wäre eine sinnvolle Ergänzung.“ Sie wartet nun darauf, dass die Verantwortlichen auf sie zukommen.

Kontakt zum Quartiersmanagement in der Nordweststadt: Thomas-Mann-Straße 6B, Telefon: 95 73 86 12; E-Mail: nordweststadt@frankfurt-sozialestadt.de



Artikel Frankfurter Rundschau, vom 19.06.2018. Von Laura Franz

zurück








Unsere Werbepartner:

Pietät Schüler

Frankfurter Sparkasse

FES







 
 
 

© 2013 by Medien- & Stadtteilbüro| Impressum